Tolles Graz

Aug 15th, 2011 | By | Category: Persönliche Berichte


Autor: Adrian Ruckhofer (CHORREPORTER), Singakademie Graz, Österreich

Nun ich kann mich noch gut an Shaoxing 2010 und meinen Abschlussbericht in diesem Blog erinnern. Seitdem ist ein ganzes Jahr vergangen, denn soeben wurden leider auch die Weltmeisterschaft in Graz für beendet erklärt.

Wir gaben unser letztes Konzert in Kornberg in der Nähe von Graz und nützten die Zeit noch für nette Begegnungen mit anderen Chören.
Außerdem waren wir zu Besuch in der Zotter Schokoladenfabrik und verkosteten alle Sorten dieses dunklen Schatzes.

Seit dieser WM-Woche kommt mir Graz jedoch irgendwie verändert vor. Ich vermisse die Menschen in ihren schönen Trachten oder bunten Chorgewändern. Es schwebt keine Klangwolke über mir. Der Landhaushof und der Rathausplatz werden nicht mehr von größeren und kleineren musizierenden Gruppen bevölkert. Mir fehlt die immense Nationenvielfalt und das fremdländische Sprachengewirr. Dort wo Samstag noch der mehrfache Sieger „Iuventus, Gaude!“ nach der Preisverleihung spontan fröhliche Lieder anstimmte und „Freude schöner Götterfunke“ zum Besten gab, schlendern heute die GrazerInnen und weniger Touristen über den Platz. Irgendwie beschleicht mich ein eigenartiges Gefühl …

Doch in Wirklichkeit bin ich dankbar und glücklich Teil dieser Großereignisse gewesen zu sein! Denn wir Kinder und Jugendlichen der Singakademie Graz blicken zurück auf eine wunderschöne bewegende Zeit, gefüllt mit Erlebnissen und Erfahrungen, geprägt von harmonischer Gemeinschaft und neuen Freundschaften!

[…] Ein besonderes Highlight waren am 10.7. die Eröffnungsparade, die Begrüßung der Chöre am Hauptplatz und die Eröffnungszeremonie im Stefaniensaal! Wir durften als Fahnen– und Schilderträger alle 40 teilnehmenden Länder repräsentieren – einfach unvergesslich! Besonders gefallen hat uns auch die vergnügliche Sing- und Turnstunde mit Lorenz Maierhofer im Landhaushof. Das Filmmusik-Konzert war einfach beeindruckend und phänomenal!

Darüber hinaus haben wir noch an 2 Wettbewerben teilgenommen und trotz des Probenmarathons für die obigen Veranstaltungen und des damit verbundenen Zeitaufwandes beachtliche Erfolge erzielt! In der Kategorie 5 der WCC erreichten wir nach dem Kammerchor Heidelberg die zweithöchste Bewertung und wurden mit einer Silbermedaille belohnt. So gesehen sind wir Vizeweltmeister! Im Grand Prix (Kategorie 1) gelang uns ebenfalls der 2. Platz und uns wurde eine Goldmedaille verliehen. Wir haben uns über diese Ergebnisse sehr gefreut, denn an und für sich entstammen wir ja einem neusprachlichen Gymnasium an dem das Fach Chor (nur) als „unverbindliche Übung“ unterrichtet wird.

Dass wir dennoch auf diesem hohen Niveau weltweit mithalten können (jetzt haben wir unsere 25. Topplatzierung erreicht), verdanken wir unserer mehrfach ausgezeichneten Chorleiterin Mag. Maria Fürntratt. Seit 1995 haben bei ihr schon rund 800 Kinder „SINGEN ERLEBEN“ dürfen.

Nun ist diese chorintensive Zeit leider vorbei und es heißt Abschied nehmen.
Ein besonderes Anliegen ist es mir daher, mich ganz herzlich bei INTERKULTUR zu bedanken! Euer Team hat erneut exzellente Arbeit geleistet und die Weltmeisterschaft in Graz durch perfekte Organisation und mit viel Herz wiederum zu einem Highlight sowohl für Teilnehmer als auch Besucher und Einheimische werden lassen. Graz ist durch diese Events – nach 2008 – noch einmal zum Mittelpunkt der Chormusik avanciert!

Ich persönlich sage ein großes DANKE für die Möglichkeit in diesem Blog über all die vielen Aktivitäten meines Chores im vergangenen Jahr berichtet haben zu dürfen. Vielleicht gelang es mir damit einen kleinen Einblick zu geben, wie interessant, abwechslungsreich, gefühlsintensiv und eindrucksvoll Chorsingen sein kann.

Abschließend hoffe ich, dass viele Sängerinnen und Sänger bei uns in Graz eine schöne Zeit erleben konnten, sich gern an uns zurück erinnern und vielleicht ja irgendwann einmal wieder kommen. Mein größter Wunsch ist es allerdings, eines Tages nochmals an so einem Großereignis teilnehmen zu dürfen!

Bis irgendwann
Euer Adrian

Tags: ,

Leave a Comment