In Linz beginnt’s…

Feb 8th, 2013 | By | Category: Anton-Bruckner-Chorwettbewerb, Chorveranstaltungen, Persönliche Berichte, Top Beitrag

Photo: INTERKULTUR

Von Constanze Grininger (INTERKULTUR Österreich)

In Linz beginnt’s… so heißt es bei uns in Österreich über die Hauptstadt Oberösterreichs. Was genau in Linz beginnen soll, ist nicht wirklich bekannt, aber ist es nicht viel schöner und interessanter wenn sich das jeder selbst aussuchen kann?

Für mich stimmt 2013 dieser Spruch auf jeden Fall: Ist der 4. Internationale Bruckner Chorwettbewerb doch der erste Wettbewerb dieses Jahres, den ich (natürlich mit Hilfe meiner lieben KollegInnen) organisieren darf!

Und so hat meine erste Dienstreise mich auch gleich Anfang Januar nach Linz geführt – eine Besprechung im Brucknerhaus war anberaumt. Es gilt noch viel vorzubereiten bis Ende Mai und das Brucknerhaus steht im Mittelpunkt des Interesses, finden dort doch die Wettbewerbe und das Festivalchorkonzert statt, und auch das Wettbewerbsbüro wird dort untergebracht sein.

Die Akustik der beiden Säle im Brucknerhaus ist toll, genau wie die Lage des Hauses: Ähnlich einer Muschel öffnet es sich direkt zur Donau hin. Durch die Fensterfront genießt man einen sensationellen Ausblick aufs andere Donauufer.

Keine 10 Minuten Spaziergang trennen das Brucknerhaus vom Linzer Hauptplatz. Von dort aus kann es gleich weitergehen, entweder in eines der vielen gemütlichen Cafés der Stadt oder zum Bummeln auf die Landstraße, die Haupteinkaufsstraße von Linz. Dort fand auch ich mich nach meinen Terminen wieder, denn ich hatte noch Zeit bis mein Zug abfuhr. Kalt war es, Schnee lag in der Luft, und trotzdem war es wunderschön. „Noch viel schöner“, dachte ich mir, „ wird es dann im Mai sein! Warm, hell und die Luft erfüllt vom Gesang der Chöre, die zum Brucknerwettbewerb kommen… ja, ‚In Linz beginnt’s‘!“

Ich würde mich sehr freuen, wenn dieser Spruch für viele Chöre wahr werden würde! „In Linz beginnt’s“… Was denn? Vielleicht die schönste Chorreise Eures Lebens, die schönsten Begegnungen mit anderen Chören, Freundschaften über Länder- und Sprachgrenzen hinweg, der Weg auf der Siegerstraße… Wäre es nicht toll, wenn beim Brucknerwettbewerb das alles seinen Anfang nehmen könnte?

Tags:

Leave a Comment